Dénia.com
Sucher

Die Mauren und Christen verabschieden sich von Dénia mit einer improvisierten Landung und einem verbannten Wunder des Nebels

August 17 von 2022 - 09: 59

Parteien Moros y Cristianos von Dénia ist gestern zu Ende gegangen. Sie taten es mit dem beunruhigendsten Tag, an dem die Programmierung im Laufe der Stunden neu erfunden wurde und neue Standortänderungen ausprobiert wurden, was dazu führte, dass einige Ereignisse an Kraft verloren.

Der letzte Tag der Feierlichkeiten, der mit dem Kater von der Gala-Parade, hat noch einige Tricks im Ärmel. Es hat normalerweise lang erwartete Ereignisse für Festivalbesucher und Anhänger der Mauren und Christen, wie die Schlacht von Alcabucía, das Wunder des Nebels und El Castillo von Endbränden. Eine Reihe von Entscheidungen machten dieses Sant Roc jedoch einzigartig.

Das erste Hauptgericht des Tages sollte die Schlacht von Alcabutería sein, die in der Straße La Vía stattfinden würde, aber in Eile, fast improvisiert und ohne Vorwarnung wurde beschlossen, am selben Ort und fast am selben Ort zu feiern gleichzeitig die Ausschiffung Moro. Diese musste am vergangenen Samstag ausgetragen werden, wurde aber im letzten Moment wegen starken Windes abgesagt. Daher beschlossen sie, eine Abschrift davon zu feiern, die sich mit der Schlacht von Alcabutería vermischte, und zwar fast heimlich, da es an Verbreitung über diese Änderung im Programm mangelte.

Papierschlösser

Am Nachmittag hatte die Milagro de la Niebla wieder Premiere an ihrem neuen Standort, La Vía, was ihr nicht sehr gut getan hat. Letztes Jahr fand es auf der Plaza del Consell statt, wodurch mit der Burg von Dénia im Hintergrund ein idealer Rahmen geschaffen wurde und Neugierige die Möglichkeit hatten, die Veranstaltung zu genießen. Mit La Vía wurde unser historisches Denkmal durch eine armselige falsche Burg ersetzt, die in den Reihen Kontroversen ausgelöst hat.

Ebenso kam die Verteilung der Bühne (entlang der Straße) dem Nebel, der zwar unwichtig erscheint, aber das Hauptelement der Veranstaltung ist, überhaupt nicht zugute. Während es sich im Consell aufgrund der Architektur des Ortes um die Interpreten der Tat staute, ging diesmal der aus den Kanonen austretende Rauch in Richtung Hafen verloren. Ein Wunder ohne viel Nebel.

Die Marina Alta ist nicht hier, um Raketen abzufeuern

Zum Abschluss noch ein letztes Ereignis, dessen Veränderung fast schon eine moralische Verpflichtung war und dessen Veränderung man bis zuletzt zu vermeiden versuchte: das Feuerschloss. Es wurde wegen fehlender Notversorgung abgesagt, da die Hälfte von Marina Alta in Flammen steht und es keine Ressourcen für Partys gibt. Jetzt ist es sogar traurig, daran zu denken, dass, wenn sie ein Team von Feuerwehrleuten für eine pyrotechnische Show hätten einsetzen können, die Lunte trotz der Warnung vor extremer Brandgefahr und der aktuellen Situation in der Region gezündet worden wäre.

Die Entscheidung war richtig, aber von der Hauptstadt der Marina Alta wurde eine unverblümtere und solidarischere Reaktion erwartet, und nicht nur vier Stunden vor dem Start abzusagen und weil "die Mobilisierung von Einsatzkräften in Les Valls Feuer verhindert Aus Sicherheitsgründen die Erschießung des Schlosses am Ende der Party».

Vier Jahrzehnte gut gefeiert

Ein letzter Tag, der die große Festwoche jedenfalls nicht überschatten kann, obwohl so vieles dagegen hatte. Die Mauren und Christen haben ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem Programm auf dem Niveau eines Festivals von regionalem touristischem Interesse gefeiert. Es gibt noch einiges zu polieren, aber die Dateien können stolz auf ihre große Rendite und die erzeugte Erwartung sein. Tausende von Menschen werden nächsten Sommer auf die große Dianense August Party aufmerksam sein.

3 Kommentare
  1. Sokorrosion sagt:

    Ich hatte viele Wände gesehen, aber diese hier war die beste. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN DAS GESAMTE TEAM.

  2. Javi sagt:

    Es scheint mir ein Erfolg zu sein, weil die Breite der Straße viel mehr Menschen aufnehmen kann als die Plaza del Consell. Für mich war dieses Jahr das beste seit 40 Jahren. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, nächstes Jahr mehr und besser, weil wir es werden Hab die kleinen Fehler schon überwunden Glückwunsch und tschüss

  3. Pituca sagt:

    Wer hätte an das Plattenbauschloss mit der Plaza del Consell gedacht? Die Straße der Straße hat schreckliche Gebäude, einige zum Abriss, und sie "sehen" auf den Fotos gut aus. Komm schon, sie wollen nicht zur Party kommen.