Dénia.com
Sucher

Dénia präsentiert seinen Zieltourismus-Nachhaltigkeitsplan

13 März 2023 - 10: 03

Der Bürgermeister von Dénia, Vicent Grimalt, und der Regionalsekretär für Tourismus, Francesc Colomer, präsentierten am Freitag den Destination Sustainability Plan (PSTD) der Stadt Dénia, ein Programm, dessen Ziel die Umwandlung von Reisezielen in ein auf ökologischer Nachhaltigkeit basierendes, sozioökonomisches und territoriales Modell ist und mit die SDGs als Achse.

Der Plan umfasst insgesamt 13 Maßnahmen, deren Durchführung vollständig aus EU-Mitteln der nächsten Generation im Rahmen seiner außerordentlichen Ausschreibung für 2021 mit einem Gesamtbudget von 3 Millionen Euro finanziert wird. Die vom Rathaus von Dénia entworfenen Maßnahmen drehen sich um vier Achsen: den grünen und nachhaltigen Übergang, die Verbesserung der Energieeffizienz, den digitalen Übergang und die Wettbewerbsfähigkeit.

Projekte

Das erste zu entwickelnde Projekt ist die Wiederherstellung des Parks Bosc de Diana mit einem Budget von 569.000 Euro. Die Schaffung dieser Grünfläche, die die größte Fläche der Stadt sein wird, war der Vorschlag mit den meisten Stimmen in den Bürgerhaushalten des Stadtrats im Jahr 2020 und ist auch ein alter Anspruch der Tourismusbranche, die mehr haben will Grünflächen im Schicksal. Die nachhaltige Sanierung von Dénia Castle (300.000 Euro) und die Erneuerung des städtischen Museumsangebots (266.190 Euro) sind zwei weitere Maßnahmen, die in der PSTD 2021 enthalten sind.

Außerdem wird an der ökologischen Umstellung des Tourismus und der Förderung der Kreislaufwirtschaft (45.000 Euro) mit den Zielen gearbeitet, die ökologische Umstellung der gesamten touristischen Wertschöpfungskette zu fördern, die Umweltauswirkungen der Aktivität zu verringern und spezifische Maßnahmen zu entwerfen und umzusetzen die ein effizientes Ressourcenmanagement ermöglichen.

In Bezug auf die Mobilität ist die Verbesserung einer nachhaltigen und barrierefreien Mobilität in der Calle Marques de Campo (899.000 Euro); die Erstellung eines nachhaltigen touristischen Mobilitätsplans, der das touristische Erlebnis für Besucher erleichtert und die Lebensqualität der Einwohner verbessert (72.000 Euro) und die Entwicklung der Fahrradstrategie (75.000 Euro), die sich aus der Bürgerbeteiligung durch 652 Umfragen ergibt, und die fließen auch der 2008 erstellte Sustainable Urban Mobility Plan und Daten des Landesfahrradbarometers ein.

Die Einbeziehung des Smart Tourist Destination (DTI)-Modells in das Management und die Bereitstellung der erforderlichen Infrastrukturen und Dienstleistungen, um Dénia in ein DTI zu verwandeln, ist eine weitere der Maßnahmen, die in diesem Plan enthalten sind, mit einem Budget von 305.000 Euro aus dem Aufruf von 2021 für seine Verwirklichung.

Die Entwicklung eines Aktionsplans für das Projekt Dénia Creative City of Gastronomy für die nächsten 4 Jahre, der an den Prinzipien des Nachhaltigkeitsplans für Tourismus ausgerichtet ist, ist eine weitere geplante Aktion. Es verfügt über ein Budget von 60.000 Euro des Gesamtbetrags, der Dénia von den EU-Mitteln der nächsten Generation zugewiesen wurde. Die Förderung des Inhaltsplans und des museografischen Projekts des mediterranen Gastronomiezentrums, das seinen Sitz in Torrecremada haben wird, ist mit einem Budget von 200.000 Euro im Plan enthalten.

Die Dénia PSTD schlägt auch die Förderung eines lokalen Pakts für nachhaltigen Tourismus vor, der kollaborative Prozesse und Bürgerinnovation als Schlüsselelement für den Tourismus fördert, ein Projekt mit einem Budget von 45.000 Euro.

Die Maßnahmen des Plans werden durch die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) mit 90.000 Euro und die Verwaltungsaufgaben des Plans, denen 73.810 Euro zugewiesen werden, vervollständigt.

In Bezug auf den Plan kommentierte Grimalt, dass „nur diejenigen übrig bleiben, die arbeiten“, und erklärte, dass nach der Ausarbeitung der Projekte nun „der schwierigste Teil, der der Arbeiten“, ansteht. Der Regionalsekretär hat „die gute Struktur des PSDTI“ hervorgehoben und festgestellt, dass es wichtig ist, dass sich das touristische Angebot je nach Gesellschaft und Zeit ändert; Ein Beispiel dafür ist nach Colomers Worten Dénia.

SICTED-Abzeichen

Bevor Grimalt und Colomer bei einer Pressekonferenz ihr Mitgefühl bekundeten, in Begleitung des Präsidenten von AEHTMA, Cristina Sellés, übergab die SICTED-Abzeichen für das Engagement für die Qualität des Tourismus an verschiedene Einrichtungen in Dénia.

Grimalt wollte sich für die Arbeit bedanken, die geleistet wurde, um Anerkennung wie die dritte SICTED-Auszeichnung als bestes Reiseziel zu erhalten. Colomer seinerseits sprach von der Bedeutung der Teamarbeit zwischen Unternehmen und Institutionen der Branche, um „mit Zuversicht und Stolz zu wachsen“. Er nutzte auch die Gelegenheit, um Dénia zu seiner Arbeit nach der Pandemie beim Wiederaufbau und der Stärkung des Sektors zu gratulieren.

Die touristischen Dienstleistungen von Dianense, die diese Auszeichnung in der diesjährigen Ausgabe erhalten haben, waren Black Market BBQ, Casa Segaria, Croqueteria Qmcomo, Daniya Dénia Hotel, Denia Lara, gelateria Verdú, Krabithai International Massage Dénia , der Strand von Almadrava, die Les Deveses, der Strand von die Routen, das Restaurant La Barqueta und das Restaurant Mr Fisher.

Auf der anderen Seite sind die Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen, die die Auszeichnung in diesem Jahr erneuern, Al Forn, Alquileres Deniasol, Vermietungen und Ausflüge Fun & Quads Adventure, ANACASA Immobilien, Ca Pepa Teresa, die Städtisches Kulturhaus, Condado Gastro Show Club, DeChiripa, Dénia Marriott La Sella Golf Resort + Spa, marine Hafen, marine Rotes Eis Miquel Gelater, Hotel Costa Blanca, Hotel Les Rotes, Hotel Los Angeles, Hotel Nou Roma, Hotel Palau Verd, Hotel Villamor, La Posada del Mar, La Vecchia Roma, Marina El Portet in Dénia, die Toy Museumdas Ethnologisches Museum, Nautische Noguera, Noguera Mar Hotel, das Zentrale Fremdenverkehrsamt von Dénia, das Fremdenverkehrsamt, die Playa Els Molins, die Strand Las Marinas, die Strand Les Bovetes, der Strand Marineta Cassiana, der Strand Raset Point, die örtliche Polizei von Dénia, Qualität Rent a Villa, First Line Restaurant, Segway Trip Dénia, Serviden, Tasca Els Tomassets, Tasca Eulalia, TLCdénia, Viajes Vulcano und Windsurfing Denia.

1 Kommentar
  1. rosa sagt:

    „Tourismus-Nachhaltigkeitsplan zur Minimierung der Auswirkungen auf das Reiseziel“ … selbst sie wissen nicht, was sie damit meinen. Wenn Sie die touristischen Auswirkungen minimieren wollen, hören Sie auf, La Marina Alta als Ihren privaten Vergnügungspark zu verkaufen, hören Sie auf, nur touristische Entwicklungen zu bauen, verbieten Sie Touristenlizenzen in Wohnungen, Appartements und Häusern, die sich in Wohngebieten befinden, inmitten benachbarter Gemeinden, und zerstören Sie den Alltag und das wahre Leben der Nachbarn. Alles andere dient nur dazu, Geld von der EU zu bekommen und es für das auszugeben, was sie wollen.


37.861
4.463
12.913
2.540